Tiba Coaching GmbH
 
 
 
 
Tiba Coaching - Aktuelles News Pressemitteilung

News

Wie Sie die Stärken Ihrer Teammitglieder optimal einsetzen

Beitrag von Cornelia Wüst

Im Projekt "menschelt" es? Das lässt sich per se nicht ändern. Cornelia Wüst beschreibt Ihnen mit dem DISG-Modell aber ein mächtiges Werkzeug, mit dem Sie Ihre Teammitglieder so einsetzen können, dass diese ihre Stärken optimal einbringen – für den maximalen Projekterfolg.

Survival im Projekt: wie mit Resilienz der Stresspegel sinkt

Beitrag von Cornelia Wüst

Wussten Sie schon: die Arbeit ist der Stressfaktor Nr. 1 in Deutschland. Wie die Stressstudie 2016 der Techniker Krankenkasse ergeben hat, empfinden 46 Prozent der Befragten Arbeit als größten Stressfaktor. Direkt dahinter auf Platz zwei und drei liegen die eigenen, zu hohen Ansprüche sowie Freizeitverpflichtungen. Und dieser Stress wird immer mehr, denn gute 60 Prozent der Befragten fühlen sich gestresster als noch vor drei Jahren. Was bedeutet das für unseren Projektalltag? Kann Stress nur von außen oder etwa auch von innen heraus reduziert werden? Was droht, wenn der Stress überhandnimmt? Und welche Rolle spielt Resilienz dabei?

Wie emotional intelligent sind Sie? Binden, inspirieren und beflügeln Sie mit emotionaler Intelligenz Ihre Mitarbeiter

Beitrag von Cornelia Wüst

Glauben Sie, dass Sie eine gute Führungskraft sind? Wenn ja, dann sind sie in bester Gesellschaft: 97 Prozent der im Engagement Index von 2016 befragten Arbeitnehmer glauben selbstbewusst an die eigenen Führungsqualitäten. Gleichzeitig hatten jedoch 69 Prozent der Befragten bereits Erfahrung mit einer schlechten Führungspersönlichkeit. In uns allen schlummert also scheinbar Führungstalent - dennoch tummeln sich in den Führungsetagen zu viele Negativbeispiele. Wie ist das möglich?

Schwärmen Sie auch schon? Erfolgreich ohne Struktur: Wie Schwarm-Teams traditionelle Zusammenarbeit revolutionieren

Beitrag von Cornelia Wüst

Eine neue – oder ergänzende – Projektkultur hält in Unternehmen Einzug: Swarm-Teams, arbeiten ähnlich wie die klassische Projektorganisation, in vielem ähnlich und doch anders.

Vorsprung durch Projektarbeit: Was die Linie vom Projektleiter lernen kann

Beitrag von Cornelia Wüst

Wer einen Blick in den heutigen Arbeitsalltag wirft, dem wird klar: an Snapchat, Twitter und Instagram führt kaum ein Weg vorbei. Endnutzer beziehen aus den sozialen Netzwerken ihre Ideen, Inspirationen und Kaufanregungen. Für die Unternehmensseite bedeutet dies, Abstand zu nehmen vom traditionellen Verkaufsprozess und Einlassen auf die vielfältigen Möglichkeiten, welche die digitale Welt mittlerweile bietet. Einerseits spannend, andererseits aber auch eine ganz schöne Herausforderung. Denn wer kann schon erahnen, wohin uns die Digitalisierung noch führen wird? In diesen Zeiten größter Vernetzung hängen Entscheidungen an ein paar schnellen Klicks, sozialer Austausch erfolgt über Emojis, die jeden Gemütszustand zum Ausdruck bringen können.

Führung 4.0 – Auf was sich Führungskräfte einstellen müssen

Beitrag von Cornelia Wüst

Ob im Berufs- oder Privatleben: in Zeiten der Digitalisierung scheint sich die Welt immer schneller zu drehen. Entwicklungen werden rasanter, sie drohen uns mitunter zu überholen. Industrie 4.0 – ein Begriff, der kaum dass er auftaucht, schon reale Züge annimmt. Der Wandel in Wirtschaft und Gesellschaft wird immer spürbarer, immer erlebbarer. Einerseits bringen uns neue Technologien neue Chancen, andererseits drohen sie damit, uns als Menschen den Rang abzulaufen. Zahlen wir einen Preis für diesen Wandel oder gestalten wir unsere Zukunft neu? Und wie gehen wir mit ungewissen Variablen der Zukunft um? Und die Hauptfrage: Wie stellen sich Führungskräfte darauf ein? Wir sind mitten in einer Kulturrevolution.

Höhere Burnout-Gefahr bei Managern

Beitrag von Cornelia Wüst

Burnout kann jeden treffen. Wer jedoch ständig erreichbar ist, 60-Stunden-Wochen leistet und die Wochenenden durcharbeitet, ist besonders gefährdet. Das hat die Studie „Psychische Gesundheit von Managern“ der SRH Hochschule Heidelberg ergeben, für die bundesweit 282 Führungskräfte befragt wurden.

Die Korrelation zwischen Coaching-Interventionen und Teameffektivität

Beitrag Mona Haug und Dr. Joachim Hutfless

Wie nützlich kann Coaching sein, wenn es darum geht, ein neues Team zu bilden, das die Einführung eines neuen Produkts vorbereiten soll? Welche Effekte hat Coaching in einer solchen Phase auf das Team und die einzelnen Mitglieder? Coach Mona Haug und der Leiter der Technischen Kundenberatung bei Trumpf, Dr. Joachim Hutfless, schildern den Prozess und seine Wirkung.

Teamspirit in Projekten - warum es manchmal hakt

Beitrag Cornelia Wüst vom 09. September 2014

Eine Gruppe von Mitarbeitern ist noch lange kein Team, das motiviert und erfolgreich zusammenarbeitet. Doch was kann der Projektleiter tun, wenn der Gruppe der entscheidende Funke fehlt? Und warum hakt es so gern in Teams?

Konflikte im Projekt lösen, bevor es brennt

Beitrag Cornelia Wüst vom 07. Juli 2014

Wenn es zwischen Teammitgliedern kriselt, droht Gefahr für das Projekt. Doch wie lassen sich Konflikte gezielt und strukturiert entschärfen? Konflikt-Coaching und Mediation bieten hier sinnvolle Hilfe.

Resilienz in Organisationen: Vorbeugen ist besser als heilen

Beitrag Cornelia Wüst vom 11. Juni 2014

Wirtschaftliche Schwankungen, kürzer werdende Produktlebenszyklen, steigende internationale Anforderungen und komplexer werdende Strukturen stellen Organisationen vor immer größere Herausforderungen. Dies spüren auch Mitarbeiter und Projektleiter. Sie wissen, wie wichtig ihre Leistung für das Unternehmen ist; dass ihr Einsatz mit darüber entscheidet, ob das Unternehmen im ständigen Wettbewerb besteht. Als Folge brennen immer mehr Menschen innerlich aus. Sie sind erschöpft, werden krank – und fallen über einen längeren Zeitraum aus. Dies wiederum erhöht den Druck auf die Kolleginnen und Kollegen, die mit Mehrbelastungen konfrontiert werden. Damit schwächt fehlende Resilienz nicht nur den Einzelnen, sondern auch Teams und damit das Unternehmen selbst.

Resilienz im Projektmanagement – Leisten ohne auszubrennen

Fachbeitrag von Cornelia Wüst im Projekt Magazin (pdf)

Resilienz beschreibt die Widerstandskraft unserer Seele und die Fähigkeit, mit Unsicherheiten, Ängsten, Krisen und Konflikten umzugehen. Je höher die Resilienzfähigkeit ist, umso besser kann man Rückschläge verkraften und sich nach Enttäuschungen wieder selbst motivieren. Resilienzfähigkeiten zu entwickeln und zu fördern steht deshalb ganz oben auf der Agenda von Personalverantwortlichen.

Wenn es in Projekten kracht: Konflikt-Coaching oder Mediation? Schlichter oder Richter?

Beitrag Cornelia Wüst vom 28. Januar 2014

Der Projektleiter hat die Wahl: wegzuschauen und zu ignorieren oder hinschauen, klären und lösen. Es gibt kaum Projekte, unabhängig von deren Größe, in denen es über kurz oder lang zu zwischenmenschlichen Konflikten kommt. Zielkonflikte im Projekt, unterschiedliche Ansichten über Vorgehensweisen, zwischenmenschliche oder interkulturelle Konflikte – der Was häufig schleichend beginnt, kann schnell zu Kooperations- und Leistungsblockaden bis hin zur Kündigung führen.

Hardliner: Wenn der autoritäre Führungsstil an Autorität verliert

Beitrag Cornelia Wüst vom 13. Januar 2014

Geschäftsreise mit der Bahn zwischen München und Frankfurt. Der Mitreisende am Telefon sichtlich ungehalten: „Und wenn sie (Anm. gemeint war wohl eine Mitarbeiterin) nicht ab sofort spurt, kann sie sich einen neuen Job suchen. Das können Sie gerne genauso weiter geben“. Führungsstil aus dem letzten Jahrhundert? Wohl kaum. Im Führungskräfte- und Team-Coaching begegnen wir regelmäßig diesen Situationen. Noch – denn die Führungskraft, die Autorität ausstrahlen möchte, wird Einstellung, Kommunikation und Verhalten entwickeln müssen, um die Besten an das Unternehmen zu binden.

Keine Zeit für Führung?

Beitrag Cornelia Wüst vom 16. September 2013

"Wer seine Mitarbeiter behalten will, muss zur emotional intelligenten Organisation heranreifen, denn die Leute trennen sich nicht von einem Unternehmen, sondern nur von schlechten Chefs."
Daniel Goleman in Emotionale Führung.

Tiba Coaching erfolgreich gestartet -
Projektmanagement-Coaching als Schwerpunkt

Pressemitteilung vom 11. Juli 2013

Im Zuge der Neustrukturierung der Tiba Managementberatung wurde der bisherige Geschäftsbereich Coaching als eigenständige GmbH zum 1. Juni 2013 ausgegliedert. Mit den Coaching-Schwerpunkten Projektmanagement, Executive, Resilienz, Konflikt-Coaching und Mediation ist das Angebot insbesondere auf Projektleiter, Führungskräfte, Teams und Executives ausgerichtet. Geschäftsführer der Tiba Coaching GmbH ist Till Balser, der auch die Geschäfte der Muttergesellschaft Tiba Managementberatung verantwortet.

 

Kontakt

Tiba Coaching GmbH

Elsenheimerstr. 47a
80687 München

Telefon: +49 (89) 89 31 61 93
Telefax: +49 (89) 89 31 61 20

welcome@tibacoaching.de